Sponsoren und Supporter









Warning: mysqli_query() expects at least 2 parameters, 1 given in /kunden/544447_81371/webseiten/Road2Rio/blog.php on line 5

Warning: mysqli_fetch_array() expects parameter 1 to be mysqli_result, null given in /kunden/544447_81371/webseiten/Road2Rio/blog.php on line 6

Richard Swanson

einsortiert unter: Stories, am 10. November 2013

Eine Story auf unserer Reise möchten wir einem bemerkenswerten Mann namens Richard Swanson widmen.
In einem für den Fußball noch weitgehend unbegeistertem Land nahm er sich die Wahnsinnsaufgabe vor, mit einem Fußball von Seattle nach Brasilien zur WM zu dribbeln (!!). Er hat seinen Job gekündigt, sein Haus verkauft und leis alles hinter sich, als er sich auf diese Reise begab. Auf seinem Weg wollte er bedürftige Kinder im Namen des Fußballs unterstützen, und das noch lange bevor sich die US-Boys überhaupt für dieses alles entscheidende Turnier im Fußball qualifiziert hatten. Ganz nach dem Motto Tsubasas: Der Ball ist dein Freund, er soll immer bei dir sein.

Jedoch wurden seine Träume jäh zerstört, als er auf seinem langen Weg nach nur wenigen Wochen und Meilen auf einem Highway von einem Truck erfasst wurde. Richard Swanson hat diesen tragischen Unfall nicht überlebt.

Unsere Wege hätten sich auf der Reise sicherlich gekreuzt. Wir hoffen, dass wir irgendwie auch seinen Weg zu Ende gehen werden, im Zeichen Fußballs. Wenn wir in Brasilien ankommen sollten, werden wir an ihn denken! Wir haben Kontakt mit Richards Angehörigen aufgenommen, leider hat ein Treffen in Washington State letztlich nicht geklappt. Auch ihnen wünschen wir alles Gute!

—————————————————————————————-

english version:

One of our stories is dedicated to Richard Swanson. He dreamed about dribbling all the way from Seattle to the world cup in Brazil by foot (!!). He quit his job, sold his house and left everything behind and started his long way down. His enthusiasm for football is even more impressive because he lives in the US where football (they call it soccer) is not that big as in most of the other countries. On his way he wanted to support poor children, and he started his journey even long before the „US boys“ qualified for that big tournament.

Richard Swanson’s journey ended sadly as he was hit by a truck on a highway only a few weeks and miles after his start in Seattle. He did not survive this tragic accident.

Our ways probably would have crossed on the journey down. We hope we can make it to Brazil also in his name. When getting there, our thoughts will be with him. We got in touch with Richard’s relatives and wanted to meet in Washington State, but unfortunately it didn’t happen. We wish them all the best, too!

Richard Swanson - R.I.P.
Richard Swanson – R.I.P.